Urban Art und Pop Art | Galerie Kronsbein
Urban Art und Pop Art | Galerie Kronsbein
Urban Art und Pop Art | Galerie Kronsbein

Galerie Kronsbein macht von Dienstag, den 1. August bis Dienstag, den 29. August 2017 Sommerpause.

Simply Beauty und Pussy Riot Unmasked (18.09.2015 - 16.10.2015)

Informationen zur Ausstellung

Eröffnung der Ausstellung “Simply Beauty“ und „Pussy Riot Unmasked“ von Künstler Bert Verwelius am 17. September 2015 in der Galerie Kronsbein in München

Leicht bekleidete Model-Schönheiten treffen auf die Pussy Riot-Aktivistinnen: Neue Doppelausstellung von Star-Fotograf Bert Verweilus in der Galerie Kronsbein

Was haben (fast) unbekleidete Model-Schönheiten und die feministischen Punk-Rockerinnen von Pussy Riot gemeinsam? Ihnen ist im September eine Ausstellung in der Galerie Kronsbein in der Wurzerstraße in München gewidmet. Die Galeristen Sarah und Dirk G. Kronsbein präsentieren in ihren Räumlichkeiten ab dem 17. September erstmals in München die Werke des niederländischen Fotografen Bert Verwelius.

Verwelius, der schon im Alter von 14 Jahren zu fotografieren begann und heute hauptberuflich Geschäftsführer einer Baufirma ist, sorgte 2014 mit seinem künstlerischen Porträt der Punkrock-Band Pussy Riot für Aufsehen. Seine Aufnahmen, die in einem Bildband bei teNeues erschienen sind, zeigen eine ganz andere und bislang unbekannte Seite sowie die Schönheit der Pussy Riot-Hauptakteurinnen Nadezda Tolokonnikova und Maria Alekhina. Sein zweites Werk „Simply Beauty“ zeigt nun die weibliche Natürlichkeit und Schönheit in all ihren Facetten: egal ob leicht oder unbekleidet, in Farbe oder in Schwarz-Weiß. Diesen Werken widmet die Galerie den ersten Teil der neuen Ausstellung. Der gleichnamige Bildband, der im Juli erschienen ist, wird in Kooperation mit teNeues erstmals in München und im Rahmen einer Ausstellung und auch in Anwesenheit des Künstlers präsentiert.

Im zweiten Teil der Galerie sind die Werke aus dem Bildband „Pussy Riot Unmasked“ zu sehen. Verwelius bewegte die beiden Hauptakteurinnen Nadezda Tolokonnikova und Maria Alekhina, die mit ihren Aktionen wie dem „Punkgebet“ in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale und dem darauffolgenden Prozess zu Ikonen des Protests geworden sind, zu diesem außergewöhnlichen Foto-Shooting. Direkt nach ihrer Freilassung aus dem russischen Gefangenenlager nahm er Kontakt zu den beiden Frauen auf. Auf Grundlage der Erzählungen und Skizzen der Aktivistinnen inszenierte er deren Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Lagerhaft in Bildserien nach. Diese eindrucksvollen Schwarz-Weiß- sowie Farb-Fotografien werden erstmals in der Galerie Kronsbein gezeigt.

Seinen Stil hat Verwelius in den letzten zehn Jahren immer weiter entwickelt, Workshops verschiedener bekannter und weniger bekannter Fotografen auf der ganzen Welt haben ihm dabei geholfen. Die Arbeit mit verschiedenen Lichtquellen weiß er seither kunstvoll einzusetzen. Bei den Fotosessions kümmert sich Verwelius um alles selbst, plant, castet Models, dekoriert das Set und sorgt für das perfekte Licht. Im Anschluss entwickelt er die Fotos und bearbeitet sie selbst, auch diese Prozesse erlernte er im Unterricht bei renommierten Fotogurus.

Noch ein Tipp für alle Kunstfans: Derzeit können in der Galerie Kronsbein die Werke des in St. Tropez lebenden Künstlers Stefan Szecesny in der Galerie Kronsbein bewundert werden, die Finissage findet am 10. September statt.