Urban Art und Pop Art | Galerie Kronsbein
Urban Art und Pop Art | Galerie Kronsbein
Urban Art und Pop Art | Galerie Kronsbein

Kunstwerke von Bambishopping cart

Exklusive Originale und signierte Kunstwerke von Bambi

Über den Künstler Bambi

„Bambi – the Queen of Urban Art“, ist der Ausstellungstitel, die vom 13. April bis zum 19. September 2018 in der Galerie Kronsbein zu sehen ist. Inhaber Dirk G. Kronsbein sorgt damit für das nächste Kunst-Highlight an der Isar: „Wir freuen uns sehr, nach dem „King of Urban Art“ nun die Werke von Bambi zeigen zu können, sozusagen der „Queen“.“ 

Ihre Arbeit schmückt bereits die Straßen und Unterführungen Londons sowie die Häuser zahlreicher Stars. VIPs wie Kanye West, Rihanna, Robbie Williams und Brad Pitt zählen zu ihrer Fan-Gemeinde, manche haben sich selbst oder Familienangehörigen von Ihr porträtieren lassen, oder haben sogar einen echten „Bambi“ zu Hause hängen. 

 

Ihre Identität bleibt – wie bei ihrem männlichen Gegenstück Banksy – ein gut gehütetes Geheimnis. Bambi bemüht sich, ihre Anonymität zu wahren, seit sie im Jahr 2011 mit ihrem markanten Portrait der verstorbenen Amy Winehouse an einem Eingang in Camden Town in der Öffentlichkeit erstmals für Aufmerksamkeit sorgte. 

 

„Ich habe die Künstlerin in London entdeckt“, erzählt Dirk G. Kronsbein weiter, „Die enorme positive Resonanz der Banksy-Ausstellung – wir hatten weit über 3500 Besucher aus aller Welt – sowie zu der Ausstellung der Werke vom Pionier der Urban Art Blek le Rat war ein Grund mehr, das Thema dieser aufstrebenden, stets einflussreicher werdenden Kunstrichtung weiter aufzugreifen.“ 

 

Wer ist Bambi? 

Viele vermuten dahinter den britischen Musik-Superstar Adele („Hello; Rolling in the Deep“). Bambi offenbarte nämlich in einem ihrer seltenen Interviews, dass sie eine prominente Karriere im Musikgeschäft als populäre Sängerin hätte. Doch das ist nicht bestätigt: 

Sie sagt, sie müsse ihre Identität geheim halten, um ungestört durch die Straßen Londons ziehen und so ihrer künstlerischen Arbeit nachgehen zu können. Dirk G. Kronsbein: „Dass die Identität der Künstlerin ein Geheimnis ist, macht es umso spannender.“ 

 

Adele – ja oder nein? 

Sicher ist, dass die Ausstellung die Münchner begeistern dürfte. Gezeigt wird ein bunter Querschnitt ihrer Werke, angefangen von „Marilyn“, bis hin zu „Elvis“. In einem ihrer seltenen Interview mit dem „Guardian“ offenbarte sich die Graffiti-Künstlerin, die in London aufgewachsen ist, als leidenschaftliche Feministin, die schon in sehr jungen Jahren eine Vorliebe für Graffiti entwickelt hat. 

 

Ihre Kunstwerke betrachtet sie „als sozialen Kreuzzug“. Bambis Arbeiten stellen Figuren wie David Beckham, Ai Weiwei, Prince William & Kate oder aber einen afghanischen Kriegshelden dar und sind ein Spiegel der zeitgenössischen Gesellschaft. Sie haben immer auch einen sozialkritischen Hintergrund: 

„Es ist unmöglich, Ungerechtigkeit und die korrupte Welt, in der wir leben, zu ignorieren", so Bambi in einem Interview. Inspiration für ihre Arbeit holt sie sich aus der ununterbrochenen Berichterstattung über Berühmtheitskultur und Hochglanzanzeigen in Mode- und Klatschzeitschriften. Bei ihren Sprühtechniken kommen unter anderem auch Diamantstaub und Blattgold zum Einsatz. 

 

Schon mit den Urban-Art Ausstellungen mit Werken von Banksy, STIK und Blek le Rat bewies Galerie Kronsbein, die den Schwerpunkt auf Pop & Urban Art legt, den richtigen Riecher. 

 

Dirk G. Kronsbein: 

„Urban Art erfreut sich an immer mehr Anhängern. Urban Art erreicht alle Gesellschaftsschichten.“ Auch diese Ausstellung mit Werken einer weiblichen Vertreterin dieser künstlerischen Stilrichtung dürfte in der Kunstszene - und das nicht nur in München - für viel Furore sorgen. 

 

Vielleicht sogar auch dank einer geheimen Sprüh-Aktion wie jüngst bei Blek le Rat...

Bambi : zum Seitenanfang

© Galerie Kronsbein - Urban Art und Pop Art
Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren