Urban Art und Pop Art | Galerie Kronsbein
Urban Art und Pop Art | Galerie Kronsbein
Urban Art und Pop Art | Galerie Kronsbein

Galerie Kronsbein macht von Dienstag, den 1. August bis Dienstag, den 29. August 2017 Sommerpause.

Kunstwerke von Roy Lichtenstein

Über den Künstler Roy Lichtenstein

*  1923 New York
† 1997 New York

Roy Lichtenstein wird am 27.10.1923 geboren. Neben Andy Warhol gilt er als wichtigster Vertreter der Pop-Art.
Roy Lichtenstein besucht 1940 die Art Students League in New York, danach studiert er 1940-1942 die Kunstschule der Ohio State University in Columbus. 1943-1946 dient er als Soldat im Zweiten Weltkrieg. Nach Kriegsende setzt er sein Kunststudium bis 1949 fort.
1951 zieht er nach Cleveland. In der Ten-Thirty Gallery findet seine erste wenig erfolgreiche Einzelausstellung statt. Den Lebensunterhalt verdient sich Roy Lichtenstein als Zeichenlehrer, technischer Zeichner und Schaufensterdekorateur. 1957-1960 unterrichtet er an der New State University in Oswego, New York, und 1960-1963 am Douglass College der Rutgers University in New Brunswick, New Jersey.
Um 1960 entstehen die ersten Zeichnungen, in denen Comic-Figuren auftauchen. 1961 malt er sechs großformatige Bilder nach Comicstrips, die er mit den Sprechblasen und Rasterpunkten des Drucks in Ölmalerei überträgt. Die Förderung durch den Galeristen Leo Castelli ebnet den Weg zu einer erfolgreichen Künstlerkarriere.
Lichtensteins Markenzeichen werden die mit Rasterpunkten in Ölfarbe übersetzten Comic-Bilder. Comicstrips, Illustrationen oder Kleinanzeigen der Alltagskultur bieten ihm das Rohmaterial, aus dem er auswählt. Als Resultat entstehen Bilder, die von der Ambivalenz zwischen nüchterner Stereotypie der Maltechnik und gesteigerter Dramatik der Auswahl und Darbietung des Motivs leben.
In den 1960er und 1970er Jahren verwendet Roy Lichtenstein auch Meisterwerke der Kunst der Moderne, etwa von Cézanne, Matisse, Mondrian, oder bestimmter Stilrichtungen wie Futurismus, Surrealismus, Purismus. 1969-1972 malt Roy Lichtenstein die "Mirror Paintings", die optische Täuschungen zeigen. Ab 1970 entwirft Roy Lichtenstein großformatige Wandgemälde. Ab den 1990er Jahren wendet er sich auch der Plastik zu.
Roy Lichtenstein stirbt 1997 in New York.

Roy Lichtenstein : zum Seitenanfang